Generalversammlung

des Musikvereins "Frisch Auf" am 01. März 2015

 

 

Hier der Auszug aus der Generalversammlung:

Albert Bäurle begrüßte als 1. Vorsitzender alle anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder, sein besonderer Gruß galt Herrn Bürgermeister Thomas Baumann und den anwesenden Gemeinderäten sowie Herrn Resselberger als Vorstand von Schützenverein und der Vereinsgemeinschaft Dorfhaus.

Er stellte fest, dass satzungsgemäß zur Versammlung geladen und die Tagesordnung rechtzeitig veröffentlicht wurde.

Der verstorbenen Mitglieder des Musikvereins wurde gedacht, die Kapelle spielte dazu „Ich hat einen Kameraden“.

Vorsitzender Albert Bäurle beschrieb in seinem Jahresbericht die aktuelle Situation des Musikvereins, der im Moment aus 72 passiven und 21 aktiven Mitgliedern sowie vier in Ausbildung befindlichen Kindern bestehe. Die Jugendarbeit sei besonders wichtig, da die Personaldecke der Stammkapelle dünn und deshalb jeder Musiker bei jedem Auftritt notwendig ist. Dennoch konnte die Kapelle im vergangenen Jahr zahlreiche Auftritte erfolgreich meistern. Das Jahr 2014 war von wichtigen Investitionen geprägt. So konnte die Damentracht ergänzt und erneuert werden, sodass die Kapelle wieder einheitlich ausgestattet ist. Hier dankte er besonders Claudia Holzapfel für die Unterstützung dieses Vorhabens. Bei der Herrentracht stehe die Erneuerung der Jacken weiter aus. In die Technik wurde ebenfalls investiert. Durch finanzielle Unterstützung konnten eine gebrauchte Mischanlage und neue Boxen gekauft werden. Er schloss seinen Bericht mit einem Dank an alle Unterstützer und an seine Frau Martina.  

Als musikalischer Leiter dankte Manfred Urban zunächst seinen Musikern für ihre Geduld und den meist guten Probenbesuch. Auch er erwähnte die dünne Personaldecke, die dazu führe, dass 13 der Musiker in der Kapelle eigentlich Solisten seien. Dies sei insbesondere dann ein Problem, wenn jemand ausfalle. Sein Vorhaben, modernere Stücke ins Repertoire aufzunehmen sei zwar im Jahr 2014 noch nicht ausgeführt worden, der Plan würde aber nach wie vor weiter verfolgt. Als Jugendleiter berichtete er vom aktuellen Stand der Jugendausbildung. Vier Kinder und Jugendliche befinden sich momentan in der Ausbildung; drei Kinder sind im Sommer aus der Bläserklasse zu den "Jungen Egautalern" gewechselt, wo der Unterricht fortgeführt wird, bis sie die D1- und D2- Prüfungen absolvieren können. 2014 haben Alina Urban und Teresa Bäurle die D2-Prüfung absolviert, damit kamen zwei von insgesamt acht D2-Prüflingen aus Reistingen. Auch er schloss mit einem Dank an die treuen Zuhörer, die durch ihre Anwesenheit bei vielen Auftritten die Musiker unterstützen, denn ohne Zuhörer könne eine Kapelle nicht existieren.

Vorsitzender Albert Bäurle dankte der Vorstandschaft für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren. Marlies Jungbauer-Urban und Martin Schmid scheiden nach sechs Jahren, Tanja Schmid nach drei Jahren Engagement aus der Vorstandschaft aus und wurden von ihm mit einem kleinen Präsent bedacht. In den anschließenden Neuwahlen wurden in ihren Ämtern bestätigt bzw. neu gewählt:

Albert Bäurle (1. Vorsitzender), Siegfried Behnle (stv. Vorsitzender), Manfred Urban (Jugendleiter), Iris Schmid (Schriftführerin) und Armin Dauser (Kassierer) sowie neu als Beisitzer Katrin Jungbauer-Urban und Thomas Bayer. 

Der 1. Bürgermeister Thomas Baumann würdigte die Arbeit des Musikvereins. Bei 21 aktiven Musikern mache das 10 % der Einwohner des Dorfes aus, insbesondere sind viele junge Menschen in der Kapelle vertreten. Wenn man die 26 Auftritte des Jahres auf 12 Monate verteilt, so müssen monatlich mindestens zwei Auftritte absolviert werden. Die problematische Situation, dass immer weniger Kinder ein Musikinstrument lernen, führte er darauf zurück, dass es insgesamt weniger Kinder gibt und diese heute eine Vielzahl von Angeboten zur Auswahl haben. Er widersprach auch Albert Bäurle und meinte, dass sich Freiwillige in der Jugendarbeit sicher nicht vom erweiterten Führungszeugnis in ihrem Engagement abhalten lassen würden. Sein Dank galt insbesondere auch der Vorstandschaft. Das Mitwirken des Musikvereins ist für die Gemeinde wichtig, sie sei stolz auf die Kapelle und habe aus diesem Grund die Arbeit gern mit einem Zuschuss unterstützt.

Als Dankeschön für ihre sechsjährige Mitarbeit im Vorstand wurde Tanja Schmid ein Geschenk überreicht. Der Dank gilt ebenso Marlies Jungbauer-Urban und Martin Schmid, die leider nicht anwesend sein konnten. 

Suche

Platzkonzerte der "Egautaler Musikanten" am 18. und 25. Oktober 2020

Kontakt Frisch Auf

1. Vorsitzender Albert Bäurle

Keltenstraße 8
89446 Ziertheim
09076 918701